SG Weinbachtal – TuS Dehrn

SG Weinbachtal – TuS Dehrn 2:3 (0:2): Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz in Elkerhausen entwickelte sich zunächst eine umkämpfte Partie. Weinbachtal versuchte, über eine tiefere Staffelung als bei der 1:7-Niederlage am Donnerstag gegen die SG Merenberg das eigene Gehäuse zu verteidigen und ließ zunächst nur wenig zu. Offensiv wurden Akzente gesetzt, doch zwingende Tor chancen blieben aus. Nach gut einer halben Stunde ging Dehrn durch ein Tor von Leon Burggraf in Führung (34.). Wenig später baute der selbe Akteur den Vorsprung mit einem abgefälschten Freistoß aus (38.). Kurz vor der Pause verhinderte Gäste-Keeper Robin Beck den Anschlusstreffer, als er einen Kopfball von Tim Kratzheller aus dem Torwinkel fischte (44.). Nach der Halbzeitansprache waren die Gastgeber besser im Spiel und erhöhten den Druck auf das gegnerische Gehäuse. Folgerichtig gelang Tim Kratzheller, der ein Missverständnis in der Abwehr der Gäste ausnutzte, der Anschlusstreffer (55.). Die Partie wog nun hin und her. Die Heimelf war dem Ausgleich nahe, doch dann erzielte Raphael Schmidt mit einem sehenswerten Schlenzer den vermeintlich vorentscheidenden Treffer (70.). Jedoch nur vermeintlich, weil wenig später André Schmidt einen Pass von Jonas Kremer zum Anschlusstreffer verwertete (72.). Weinbachtal versuchte nun alles und musste folgerichtig den einen oder anderen Konter über sich ergehen lassen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich machte Gäste-Torwart Robin Beck mit einer starken Parade gegen André Schmidt zunichte (88.). „Die zweite Niederlage in Folge auf der Elkerhäuser Anlage, nachdem wir zuvor seit November 2013 an selber Stelle ungeschlagen waren. Ein nicht unverdienter Sieg für die Gäste, aber für die kämpferische Leistung hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, meinte SG-Berichterstatter Sebastian Weber.

(Quelle: Weilburger Tageblatt)