SG Weinbachtal – VfL Eschhofen

SG Weinbachtal – VfL Eschhofen 1:2 (0:0): In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Die erste gute Torgelegenheit hatte Eschhofen, als der einheimische Schlussmann André Höhnel nach einer Unsicherheit in der Defensive gegen Luca Weber mit dem Fuß parierte (21.). Nun nahm Weinbachtal das Heft in die Hand, doch die teilweise gut herausgespielten Angriffe endeten, mit einer Ausnahme, als Tim Kratzheller vergab, meist in Abseitspositionen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Weinbachtal deutlich den Druck, doch der letzte entscheidende Pass vor das gegnerische Gehäuse wollte nicht gelingen. Eschhofen beschränkte sich zunächst auf die Verteidigung. Dies änderte sich jedoch, als der Weinbachtaler Sebastian Caspari nach wiederholtem Foulspiel des Feldes verwiesen wurde (67.). Eschhofen witterte seine Chance und ging durch einen Kopfball von Gregorio Krmek in Führung (69.). Jedoch zeigte Weinbachtal Moral und wurde mit dem Ausgleich von André Burger belohnt (84.). In der Nachspielzeit war es wiederum Gregorio Krmek, der aus dem Gewühl heraus den Siegtreffer für die Gäste erzielte (93.).

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SV Ellar – SG Weinbachtal

SV Ellar – SG Weinbachtal 2:3 (2:0): Trotz Ersatz gestaltete Ellar das Spiel ausgeglichen. Die Abwehrreihen beider Mannschaften bestimmten dabei das Geschehen. Weinbachtal versuchte immer wieder, durch die schnellen Stefan Schäfer und André Burger zum Erfolg zu kommen, aber die Abwehr vor dem reaktivierten Christian Seidel ließ diese nicht zur Entfaltung kommen. Ebenso erging es auf der Gegenseite Patrick Schardt und Alex Hen, ehe Letzterer dann aber nach einem Freistoß zum 1:0 (21.) traf. Im Gegenzug scheiterte Burger mit einem Heber an Seidel. Ellar kam immer besser in die Partie und erhöhte nach einem tollen Freistoßtrick durch Masahiro Oshima zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel zeigte die SG Weinbachtal eine gute Chancenverwertung. Nach schöner Vorarbeit von Andre Burger verkürzte Jan Zwitkowics auf 2:1 (49.). Ellar agierte zwar überlegen, doch ein umstrittener Elfmeter führte im Nachschuss durch Stefan Schäfer zum 2:2 (61.). Die Westerwälder hatten durch Toru Yamanaka die erneute Führung auf dem Fuß, doch André Höhnel parierte glänzend. Stattdessen gelang Jan Zwitkowics in der Nachspielzeit der glückliche Siegtreffer für Weinbachtal.

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SGNO gewinnt 2:0

LÖHNBERG-OBERSHAUSEN Einen Heimsieg haben die Zuschauer am Samstagnachmittag im Lokalduell der Kreisoberliga gesehen. Dabei gewann die SG Niedershausen/Obershausen mit 2:0 gegen die SG Weinbachtal.

In der Anfangsphase drück te Niedershausen/Obershausen mit schnellem Kombinationsfußball in Richtung des gegnerischen Gehäuses, das vom gut aufgelegten André Höhnel gehütet wurde. Nach knapp einer Viertelstunde fiel das 1:0 durch Marcel Becker, der den Ball ins linke Toreck einschob (13.). Im Anschluss gab es auf beiden Seiten einige Torchancen wie ein Freistoß von André Burger (15.) und ein von Torwart Jan Steinfeld parierter Schuss des Stürmers André Schmidt. Die Heimelf spielte weiter nach vorne. Dies gipfelte im 2:0, als Kamil Heblik einen an Visar Hashani verursachten Foulelfmeter verwandelte (45.).

In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken im Mittelfeld, wobei die Gastgeber es versäumten, den Deckel drauf zu machen. So vergaben unter anderem Maxim Baumbach (50.) und Florian Klaner (51.). Auch die Gäste hatten noch zwei Chancen. „Ein verdienter Heimsieg“, meinte Nico Zimmermann, Berichterstatter der SG Niedershausen/Obershausen.

Niedershausen/Obershausen: Steinfeld, Brusch, Becker, Hashani, Fischer, Steckenmesser, Felix Klaner, Florian Klaner, Helbig, Baumbach, Heblik. (Rathschlag, Goßmann, Drmaku, Brückner).

Weinbachtal: Höhnel, Holder, Caspari, Zwitkowics, Hardt, Trojak, Kremer, Haimerl, Schmidt, Burger Kratzheller. (Schlothauer, Schauer, Heil, Rosenkranz, Zuber).

Schiedsrichter: Kara (Bad Homburg) – Zuschauer: 120 – Tore: 1:0 Marcel Becker (13.), 2:0 Kamil Heblik (45., Foulelfmeter).(mk)

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SG Weinbachtal – SG Selters

SG Weinbachtal – SG Selters 3:0 (1:0): Weinbachtal übernahm die Kontrolle über das Geschehen und kombinierte sich gut bis an den gegnerischen Strafraum. Nachdem Jan Zwitkowics den Führungstreffer noch knapp verpasst hatte (7. und 9.), gelang ihm dieser wenig später, als er nach einem gefährlichen Schuss von Tim Kratzheller und einer Parade von Torhüter Nicholas Schardt zur Stelle war (15.). Bis zur Pause hätten Jan Zwitkowics (18.) und Marcel Schauer (42.) den Vorsprung noch weiter ausbauen können. Dies gelang André Schmidt nach dem Seitenwechsel, als er einen von Nicholas Schardt abgewehrten Ball nach einem Schuss von Matthias Hardt im Gehäuse unterbrachte (47.). Nun zog sich Weinbachtal zurück und verwaltete das Ergebnis. Selters war nun besser im Spiel, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Den Schlusspunkt setzte André Schmidt mit seinem Treffer zum 3:0 nach Vorarbeit von Matthias Hardt (82.). „Ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg. Die Gäste können sich bei ihrem guten Torwart Nicholas Schardt be danken, dass die Niederlage noch in einem vertretbaren Rahmen geblieben ist“, sagte Sebastian Weber, Berichterstatter der SG Weinbachtal.

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SC Offheim – SG Weinbachtal

SC Offheim – SG Weinbachtal 2:1 (2:1): Die Gäste begannen besser und gingen auch völlig verdient durch Tim Kratzheller in Führung (11.). Nach rund einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Ein Eigentor von Robin May nach einer Flanke von Jonathan Deutesfeld führte zum Ausgleich (24.). Kurz darauf gelang der Heimelf durch Murat Subasi, der von einer starken Vorarbeit von Nico Weber profitierte, der Führungs treffer (27.). Der Rest der Partie ist schnell erzählt. Weinbachtal versuchte zwar viel, kam aber gegen die dicht gestaffelte gegnerische Defensive nicht zum Erfolg. Offheim dagegen versäumte es, einen der vielen Konter erfolgreich zu Ende zu spielen. „Ein nicht unverdienter Erfolg für unsere vor allem in kämpferischer Hinsicht über zeugende Mannschaft“, zeig te sich SC-Berichterstatter Oliver Schneider zufrieden.

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SG Weinbachtal – SV Mengerskirchen

SG Weinbachtal – SV Mengerskirchen 0:2 (0:1): Mengerskirchen war die erwartet starke Mannschaft, die sich bei gutem Fußballwetter auf dem tiefen Geläuf in Weinbach vorstellte. So begannen die laufstarken Gäste um Spie lertrainer Tobias Schätzle die Begegnung druckvoll. Folgerichtig erzielte Ricardo Silva den verdienten Führungstref fer. Der Offensivakteur wurde frei gespielt und lupfte den Ball über den chancenlosen einheimischen Torwart André Höhnel (8.). Weinbachtal, das durch viele krankheitsbedingte Ausfälle gehandicapt war, beschränkte sich nahezu ausschließlich auf Konter fußball, während Mengerskirchen spielerisch überzeugte und bis zur Pause noch einige gute Torgelegenheiten vergab. Immer wieder war der einheimische Torwart André Höhnel zur Stelle und machte die Torchancen zunichte.

Nach zwei Umstellungen in der Halbzeitpause versuchten die Gastgeber zwar den Rückstand aufzuholen, doch bereits kurz nach dem Seitenwechsel hätten die Gäste bei einem Kopfball von Rafael Busch beinahe ihren zweiten Treffer erzielt. Der Ball landete jedoch an der Torlatte (50.). Wenig später hatte die Heimelf ihre erste gute Torgelegenheit, als André Burger von Robin May sehenswert frei gespielt wurde, den Ball aber knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei schob (52.). Nach und nach schwanden bei den Gastgebern die Kräfte, so dass die Gäste das Geschehen immer mehr dominierten. So war die Begegnung Mitte der zweiten Halbzeit so gut wie entschieden, als Ricardo Silva mit seinem zweiten Treffer die Weichen auf Auswärtssieg stellte (69.).

Ricardo Silva erzielt beide Treffer zum laut SG-Berichterstatter Karsten Zinkant verdienten Gäste-Sieg

Kurz darauf hätte der eingewechselte Tim Kratzheller fast den Anschlusstreffer erzielt, doch der aufmerksame Gäste-Torwart Cem Ertogrul parierte (72.). Danach sah der einheimische Robin May wegen wiederholten Foulspiels noch die gelb-rote Karte (75.).

„In einem fairen Oberlahn duell hat Mengerskirchen die drei Punkte völlig verdient mit nach Hause genommen. Unsere Mannschaft hat zwar nie aufgegeben, doch die Ausfälle konnte sie in dieser Partie nicht kompensieren“, sagte Karsten Zinkant, Berichterstatter der SG Weinbachtal.

Weinbachtal: Höhnel, Kremer, Trojak, May, Hardt, Brahm, Schlothauer, Rosenkranz, Schmidt, Burger, Weide. (Kratzheller, Karadag).

Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, Meyer, Wagner, R. Silva, Fröhlich, C. Silva, Schreiner, Meister, Rudolf. (Busch).

Schiedsrichter: Herber (Idstein)

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Ricardo Silva (8.), 0:2 Ricardo Silva (69.)

gelb-rote Karte: Robin May (75., Weinbachtal, wiederholtes Foulspiel).

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SG Hausen/Fussingen/ Lahr II – SG Weinbachtal

SG Hausen/Fussingen/ Lahr II – SG Weinbachtal 0:1 (0:0): In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber klar das Geschehen und hätten zur Pause klar führen können. Die Gäste hatten nur eine gute Torchance, als André Burger einen Freistoß an die Latte zimmerte (17.). Kurz nach der Pause erzielte André Burger nach einer feinen Einzelleistung das Tor des Tages (49.). Von diesem Gegentreffer erholte sich die Heimelf nicht mehr, so dass Weinbachtal die Führung über die Zeit brachte. „Ein glücklich er Auswärtssieg“, zeigte sich Heinz Hofmann, Berichterstatter der SG Hausen/Fussingen/Lahr II, enttäuscht.

Hausen/Fussingen/Lahr II: Tillmann, Krekel, Groß, Schmidt, Krahl, Brenda, Ort seifen, Schick, Mühl, Weber, Linn. (Kurzweil, Zey, Wagner).

Weinbachtal: Höhnel, Holder, Trojak, May, Hardt, Weide, Heil, Haimerl, Burger, Schmidt, Kratzheller. (Rosenkranz, Grimm, Schröder).

Schiedsrichter: Pinstock (Siegbach)

Zuschauer: 100

Tor: 0:1 André Burger (49.)

gelb-rote Karte: Florian Schick (80., Hausen/Fussingen/Lahr II, Meckern).

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

SG Weinbachtal – TuS Dehrn

SG Weinbachtal – TuS Dehrn 2:3 (0:2): Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz in Elkerhausen entwickelte sich zunächst eine umkämpfte Partie. Weinbachtal versuchte, über eine tiefere Staffelung als bei der 1:7-Niederlage am Donnerstag gegen die SG Merenberg das eigene Gehäuse zu verteidigen und ließ zunächst nur wenig zu. Offensiv wurden Akzente gesetzt, doch zwingende Tor chancen blieben aus. Nach gut einer halben Stunde ging Dehrn durch ein Tor von Leon Burggraf in Führung (34.). Wenig später baute der selbe Akteur den Vorsprung mit einem abgefälschten Freistoß aus (38.). Kurz vor der Pause verhinderte Gäste-Keeper Robin Beck den Anschlusstreffer, als er einen Kopfball von Tim Kratzheller aus dem Torwinkel fischte (44.). Nach der Halbzeitansprache waren die Gastgeber besser im Spiel und erhöhten den Druck auf das gegnerische Gehäuse. Folgerichtig gelang Tim Kratzheller, der ein Missverständnis in der Abwehr der Gäste ausnutzte, der Anschlusstreffer (55.). Die Partie wog nun hin und her. Die Heimelf war dem Ausgleich nahe, doch dann erzielte Raphael Schmidt mit einem sehenswerten Schlenzer den vermeintlich vorentscheidenden Treffer (70.). Jedoch nur vermeintlich, weil wenig später André Schmidt einen Pass von Jonas Kremer zum Anschlusstreffer verwertete (72.). Weinbachtal versuchte nun alles und musste folgerichtig den einen oder anderen Konter über sich ergehen lassen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich machte Gäste-Torwart Robin Beck mit einer starken Parade gegen André Schmidt zunichte (88.). „Die zweite Niederlage in Folge auf der Elkerhäuser Anlage, nachdem wir zuvor seit November 2013 an selber Stelle ungeschlagen waren. Ein nicht unverdienter Sieg für die Gäste, aber für die kämpferische Leistung hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, meinte SG-Berichterstatter Sebastian Weber.

(Quelle: Weilburger Tageblatt)

Die SG Weinbachtal II mit Pflichzspielsieg über den FC Rubin II

SG Weinbachtal II – FC Rubin Limburg-Weilburg II 8:0 (1:0)

In einem von Beginn an einseitigen Spiel versäumten es die Hausherren bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen. Nach der Pause wurde das Ergebniss dann auch dem Spielverlauf entsprechend in die Höhe geschraubt. Die überforderten Gäste hatten dabei Glück, dass längst nicht jede Möglichkeit genutzt wurde. In einer faieren Parie hatte der umsichtige Schiedsrichter Wolfgang Schneider keine Probleme.

Weinbachtal: Förster, Ketter, Stoll, Weide, Schauer, Schmidt, Yigit, Staudt, Hermann, Bädke, Zuber (Böhm, Eichler, Karadag)

Tore: 1:0 Tobias Schmidt (15.), 2:0 Daniel Zuber (47.), 3:0 Daniel Zuber (59.), 4:0 Daniel Zuber (71.), 5:0 Marcel Schauer (73.), 6:0 Oktay Karadag (76.), 7:0 Christopher Hermann (79.), 8:0 Christopher Hermann (81.)

Schiedsrichter: Wolfgang Schneider

Zuschauer: 30

(Quelle: Christopher Hermann)

Die SG Weinbachtal II sitzt dem SV RW Hadamar III, durch einen Arbeitssieg, weiter im Nacken!

SG Weinbachtal II – SG Merenberg II 1:0 (0:0)

In einem intensiven und gutklassigen C-Liga Spiel wurde es für die Gastgeber der erwartet schwere Gegner. Zu Beginn der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften mit Zweikämpfen im Mittelfeld. Trotzdem hatte Weinbachtal durch Zuber die erste gute Möglichkeit zur Führung. Die Heimelf zeigte die reifere Spielanlage, musste bei den gefährlichen Standards durch Neubauer und Schmidt aber immer wieder auf der Hut sein. Aus dem Spiel heraus gelang Merenberg nicht viel. Nach schönem Zuspiel von Zuber, hatte Hermann das 1:0 auf dem Fuß – der Ball verfehlte das Tor knapp am langen Pfosten. Kurz vor Halbzeitpfiff scheiterte Zuber mit einem direkten Freistoß, der Nachschuss brachte nichts mehr ein.

Nach der Pause änderte sich nicht viel. Die Heimmannschaft versuchte weiter ihr Spiel durchzusetzen, Merenberg hielt mit Zweikampfstärke dagegen und hatte mit einem zweifelhaften indirekten Freistoß ihre beste Gelegenheit. Förster hielt zweimal sehr stark und musste im Anschluss kurz behandelt werden. Weinbachtal erhöhte nun noch einmal den Druck und belohnte sich nach schöner Kombination durch Yigit und Schauer mit der Führung. Im Anschluss verteidigte man geschickt, musste aber in der langen Nachspielzeit nach einem Kopfball an den Außenpfosten um die 3 Punkte bangen. Am Ende geht der Sieg aufgrund des Chancenplus und zwei nicht gegebenen Abseitstoren aber in Ordnung. Merenberg verkaufte sich teuer und bestätigte die gute Form aus den letzten Spielen. Am kommenden Sonntag geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen Rubin Limburg-Weilburg II in Elkerhausen weiter.

Weinbachtal: Förster, Ketter, Stoll, Staudt, Böhm, Haimerl, Yigit, May, Schauer, Hermann, Zuber (Rosenkranz, Karadag, Bädke)

Tor: 1:0 Marcel Schauer (72.)

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Rainer Schmitt

(Quelle: Christopher Hermann)

« Older Entries